*** SPD Bretzenheim / Nahe ***

KommunalesMatthias Schütte in Bretzenheim

Matthias Schütte = dritter von links

Die "Bretzenheimer Kerb" auf dem Plaggen ist immer noch ein Anziehungspunkt. Der Fassanstich wurde von unserem Ortsbürgermeister -Olaf Budde- durchgeführt. Im Anschluss daran konnte man die Kerbestände  aufsuchen. Begeistert von Bretzenheim und der Kerb, war auch unser Bewerber um den VG-Bürgermeister (Matthias Schütte).Die VG braucht ein neues Gesicht und dafür ist Matthias Schütte von der SPD, der richtige Mann. Wir von der SPD - in der neuen VG- wollen für alle eine Heimat-   in der wir uns wohlfühlen.

 

Veröffentlicht am 06.10.2019

 

KommunalesKandidatensuche erfolgreich - SPD-Gemeindeverband Langenlonsheim-Stromberg geht mit Matthias Schütte ins Rennen

"Mit Matthias Schütte haben wir einen hochqualifizierten, eloquenten und sehr sympathischen Kandidaten gefunden, der aus der Verbandsgemeinde kommt, seit zwanzig Jahren Mitglied der SPD ist und in seiner Heimatgemeinde fest verwurzelt ist!", freuen sich Anke Denker (die selbst nicht mehr zur Wahl antreten wird) und Udo Wirth (Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Langenlonsheim-Stromberg).

Der 41-jährige Guldentaler, der im Karnevalverein und bei der Guldentaler Winzerkapelle aktiv ist, blickt auf einen erfolgreichen beruflichen Werdegang zurück. Nach 21 Dienstjahren als Marineoffizier, die ihn auf U-Boote, Fregatten, in das Personalamt und das Verteidigungsministerium geführt haben, hat er im letzten Jahr eine Stelle als Referent in der Staatskanzlei Mainz angetreten. Dort ist er als Oberregierungsrat in der Abteilung "Ressortkoordination" der Verbindungsmann zum Innenministerium. Damit fallen auch alle kommunalen Themen in seinen Zuständigkeitsbereich.

"Mich reizt vor allem die Aufgabe, zwei sehr unterschiedlich strukturierte Verbandsgemeinden zu vereinen und die neu gestaltete VG zukunftsfähig aufzustellen", beschreibt Matthias Schütte seine Motivation für die Kandidatur. "Außerdem freue ich mich auch darauf, wieder in Führungsverantwortung zu stehen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der neuen VG eng in die Zukunftsplanung mit einbinden zu können."

"Die neue VG braucht ein neues Gesicht - und das ist Matthias Schütte", ist der Vorstand des Gemeindeverbands überzeugt.

PM Gemeindeverband Langenlonsheim-Stromberg vom 30.08.2019

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 30.08.2019

 

KommunalesDanke unseren treuen Wählerinnen und Wählern

Die Ortsgemeinde Bretzenheim hat Olaf Budde zum neuen Ortsbürgermeister gewählt. Herzlichen Glückwunsch im Namen des SPD Ortsverein Bretzenheim.

Wir von der SPD Bretzenheim bedanken uns für das uns geschenkte Vertrauen unserer Wählerinnen und Wähler.

Wir werden sorgsam mit dem Vertrauen umgehen und gute Arbeit im Sinne der Ortsgemeinde Bretzenheim und deren Bürgerinnen und Bürger leisten.

Wenn unsere Fraktion auch leider einen Sitz im Gemeinderat verloren hat, so ist das erzielte Ergebnis dennoch ein klarer Auftrag. Wir sollen an der Gestaltung und der Entwicklung von Bretzenheim mitwirken.

SPD Ortsverein Bretzenheim

 

Veröffentlicht am 28.05.2019

 

KommunalesEinladung zur "offenen Fraktionssitzung" Unser Gast:H-D Nies

EINLADUNG ZUR OFFENEN FRAKTIONSSITZUNG:
SPD UND BÜRGER IM DIALOG
- MITREDEN - DABEISEIN -
ZUKUNFT GESTALTEN -

Wann: 19.März 2019 19 Uhr
Wo: Gaststätte Grüner Baum in Bretzenheim
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir werden im neuen Jahr vor einer großen Herausforderung stehen. Die
Kommunalwahlen finden in Rheinland-Pfalz am 26. Mai 2019 statt,
gemeinsam mit der Europawahl.
Wir wollen alles daran setzen, das Ergebnis der letzten Kommunalwahl zu
erreichen bzw. zu verbessern.
Vertrauen und Glaubwürdigkeit schaffen. Mitmachen, mitentscheiden und
mitgestalten und Teil einer lebendigen Demokratie sein. Mit diesen
Attributen wollen wir zur Kommunalwahl aber auch darüber hinaus
geschlossen antreten.
Wir wollen, dass die SPD in Bretzenheim weiterhin wahrgenommen wird.
Weil wir uns ehrlich und mit Respekt den Nöten und den Problemen der
Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde annehmen.
Ihre SPD Bretzenheim

Können Sie sich vorstellen, kommunalpolitisch in der SPD aktiv zu
werden oder für den Gemeinderat zu kandidieren bzw. in den
themenbezogenen Gemeindeausschüssen mitzuarbeiten (Sie müssen
kein Mitglied der Partei sein)?


Dann kommen Sie zur „offenen Fraktionssitzung“

 

Veröffentlicht am 01.03.2019

 

Kommunales"Union soll endlich den durchsichtigen parteipolitischen Reflexmodus hinter sich lassen"

Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokraten im Landkreis, Michael Simon, äußert sich in einer Stellungnahme der Kreis-SPD verwundert angesichts der erneuten öffentlichen Verlautbarungen der Kreis-CDU zu dem jüngst öffentlich gewordenen Gutachten bezüglich einer Kreisreform. Die CDU solle weniger gebetsmühlenartig mit Steinen aus dem Glashaus werfen und den durchsichtigen parteipolitischen Reflexmodus endlich hinter sich lassen. Dies sei jedenfalls der Sache deutlich dienlicher als vordergründig den Retter der Entrechteten zu spielen, betont Simon.

"Es ist völlig inakzeptabel und absurd, dass aus den Reihen der CDU permanent pauschale und unbelegte Behauptungen die konzeptionelle Sacharbeit ersetzen. Das ist unseriös und wir lassen das der Union so auch nicht durchgehen. Es war einmal eine gute Tradition in Rheinland-Pfalz, dass in Fragen der Neuorganisation von Verwaltungsstrukturen und Zuschnitten von kommunalen Gebietskörperschaften Regierung und Opposition an der Sache orientiert zusammenwirken. Bei Helmut Kohl etwa, war dies Ende der 60 er Jahre bei der letzten Verwaltungsreform eine Selbstverständlichkeit. Diesen konstruktiven Ansatz scheint die heutige CDU, ausgehend von der Landesebene bis hinunter in den CDU-Kreisverband Bad Kreuznach, leider zu ignorieren. Das ist sehr bedauerlich und schade", heißt es in der Pressemitteilung der SPD.

Die Sozialdemokraten verweisen darauf, dass die Landesregierung keinen Gesetzentwurf vorgelegt habe und es sich ausschließlich um eine gutachterliche Einschätzung handele, die Möglichkeiten aufzeige und Vorschläge beinhalte. Über diese dürfe natürlich auch kontrovers diskutiert werden, das sei völlig in Ordnung, dann aber bitte an der Sache ausgerichtet und weniger parteipolitisch plakativ.

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 12.12.2018