*** SPD Bretzenheim / Nahe ***

Körper bei der Firma Dakty GmbH auf dem Umwelt-Campus

Wirtschaftspolitik

Fritz Rudolf Körper zu Besuch bei der Firma Dakty
v.l.: Dipl.-Ing. Peter Sutor, Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dan Hossu, Fritz Rudolf Körper MdB und Dr. Jörg Bruch.

„Junge Unter­nehmen mit markt­reifen Produk­ten brauchen starke Koopera­tionen und Unter­stützung für den Markt­zugang“, so der SPD-Bundes­tags­abge­ordnete Fritz Rudolf Körper nach dem Gespräch mit den Inge­nieuren Dan Hossu und Peter Sutor von der Dakty GmbH.

Das hoch qualifi­zierte Ingenieur­team von Dakty hat seit 2005 seinen Firmen­sitz im Innova­tions- und Gründer­park auf dem Umwelt-Campus und entwickelt biome­trische Sensoren und Systeme basierend auf Fiberoptik Techno­logie. Das heißt: Bei diesen Systemen dient der mensch­liche Finger­abdruck und dessen biome­trischen Merkmale als „Schlüssel“. Deren Einsatz­möglich­keiten reichen vom Öffnen der privaten Haustür bis zur Sicher­ung von gewerb­lichen Gebäuden, Flug­häfen, Hoch­sicher­heits­zonen und zur Zugangs­kontrolle bei mili­tärischen Einrich­tungen.

„Wir haben stabile und robuste Systeme entwickelt, die auch Allein­stellungs­merkmale aufweisen“, so Dakty-Geschäfts­führer Dan Hossu. Trotzdem sei es sehr schwer, auf dem globali­sierten Markt mit den eta­blierten und großen Unter­nehmen der Branche zu kon­kurrieren. „Als wichtigen Schritt“, bezeich­net Hossu die Zuge­hörigkeit von Dakty zur Wellgo-Gruppe aus dem benach­barten Noh­felden. Dieses Unter­nehmen produziert die Spritz­guss­teile und die benötig­ten Gehäuse in höchster Qualität. Auch bei anderen Bau­teilen würde man gerne auf deutsche Her­steller zurück­greifen. So zum Beispiel bei den optischen Linsen. Diese stammen derzeit aus auslän­discher Produk­tion. Ingenieur Peter Sutor bemängelt hier einen sehr „hohen Ausschuss“. Aber auf­grund der Produk­tions­zahlen sei eine Zuliefer­ung aus Deutsch­land nicht möglich.

Das Unter­nehmen brauche aber weitere starke Partner, um den Markt­eintritt „richtig“ zu schaffen, so der Geschäfts­führer Hossu. „Der Markt für indi­viduelle und nach­haltige Sicher­heits­lösungen ist vorhan­den und wir können das Know-how hierfür und bedarfs­gerechte Systeme bieten.“ Fritz Rudolf Körper wird deshalb Dakty mit der Vermitt­lung von Kontakt­gesprächen zu Unter­nehmen aus der Industrie- und Sicher­heits­technik und An­fragen beim Wirt­schafts­minister in Berlin und Mainz unter­stützen.

"Der Finger­abdruck als Schlüssel". Dakty GmbH erhielt 2008 für ihre Produkt­entwick­lungen den INNOVA­TIONSPREIS des Landes Rhein­land-Pfalz.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach