*** SPD Bretzenheim / Nahe ***

Carsten Pörksen begrüßt das Ergebnis der Ab­stimmung in Bad Münster am Stein / Ebernburg

Partnerschaften

Carsten Pörksen
Carsten Pörsken MdL

Der SPD-Landtagsabgeordnete Carsten Pörksen begrüßt außer­ordentlich das Ergebnis der Abstimm­ung der Bürgerinnen und Bürger in Bad Münster am Stein / Ebernburg, die zu 80% die Auf­nahme von Verhandlungen über eine Fusion beider Städte befür­worten. Damit werde der Weg frei für Gespräche auf „Augen­höhe“, die möglichst zügig aber ohne übertriebene Eile aufge­nomm­en werden sollten.

Vorgespräche seien zwischenzeitlich bereits geführt wor­den. Mit ihrer klaren Aussage haben nach Auffassung Pörksen die Bürgerinnen und Bürger bewiesen, dass der Vorschlag der SPD-geführten Landesregierung richtig sei, die beiden Kurstädte zu einer schlagkräftigen gemein­sa­men Kurstadt zu vereinen. Pörksen selbst hat umfang­reich an der Vorbereitung der Kommunalreform über mehrere Jahre mitgewirkt und auch mit dafür gesorgt, dass ein äußerst großzügiges Angebot bezüglich der Schuldenregelung für Bad Münster am Stein / Ebernburg gemacht werden konnte. 30 Millionen Euro sollen dafür zur Verfügung gestellt werden.

Es liegt nunmehr an den Gremien der beiden Städte, all das zu diskutieren und zu entscheiden, was als Voraus­setzung für eine Fusion „erledigt werden muss“. Die SPD-Stadtratsfraktion in Bad Kreuznach wird mit Sicherheit ihren Beitrag dafür leisten, dass Grundlagen für ein Zu­sammenwachsen beider Städte sowohl im sachlichen wie auch im emotionalen Bereich geschaffen werden. Pörksen meint schon immer, dass das berühmte „Felseneck“ im Salinental keine emotionale und tatsächliche Trennung bedeuten dürfe. Deshalb freut er sich umso mehr über die Entscheidung in Bad Münster am Stein / Ebernburg, die mit durchaus repräsentativer Wahlbeteiligung ge­troff­en worden sei.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach